Werbung

Kostenlose Bilder für deinen Blog oder Website

Kostenlose Bilder für deinen Blog oder Website
Kostenlose Bilder für deinen Blog oder Website
©Alexander Schell

In diesem Artikel möchte ich euch Informieren wie ihr legal kostenlose Bilder auf eurem Blog, eurer Website oder in eurem Shop einbinden könnt. Dabei gibt es ein paar rechtliche Einzelheiten die Ihr beachten müsst. Zum Schluss habe ich euch eine Linkliste mit kostenfreien Bildarchiven zusammengestellt, die ich mir in den letzten Monaten zusammengesammelt habe.

Google Bildersuche taugt meist nur als Inspiration

Ich erinnere mich noch genau, als ich meinen ersten bebilderten Blogbeitrag erstellen wollte. Die Frage war nur: „Wo bekomme ich denn jetzt sofort ein passendes Bild her?“ Bilder für die eigene Website zu erlangen ohne Geld dafür zu bezahlen hört sich leichter an als es ist. Klar, vielen von euch blitzt sofort die Google Bildersuche vor dem geistigen Auge auf, aber Fehlanzeige. Diese Bilder dürft ihr nicht einfach so verwenden, da es in der deutschen Rechtsprechung so etwas wie Urheber- und Nutzungsrechte gibt, die das unterbinden sollen. So und jetzt? Das war’s für die meisten – so damals auch für mich als ich mit dem Bloggen anfing.

Kostenlose Bildarchive sind kein Freifahrtschein

Die schnellste Lösung war für mich damals: Selbst photoshoppen. Wie das aussieht sehr ihr rechts oben im Beitragsbild. Das Bild erfüllt seinen Zweck. Es illustriert den Artikel. Einen Hasselblad Award bekommt man damit aber nicht und viele von euch werden mit Bildbearbeitungstools nicht viel am Hut haben. Also habe ich recherchiert. Wie machen es andere Blogs, wie große Presseportale und andere Online-Medien? Ich bin auf viele verschiedene Bildquellen und Umsetzungsmöglichkeiten gestoßen – und auf eine weitere Hürde: Das deutsche Rechtssystem.

Oftmals dürfen Bilder aus den vermeintlich kostenfreien Bildarchiven nur für private oder nicht-kommerzielle Zwecke verwendet werden. Aber auch hierfür hat das Internet eine Lösung. Seit 2001 gibt es die Organisation Creative Commons. Diese ist euer Freund, denn die regelt auf einfache und übersichtliche Weise Nutzungs- und Urheberrechte sowie die Anforderungen zur Verwendung der unter einer CC-License stehenden Werke (derzeit gibt es 6 CC-Lizenzvarianten).

Da es wohl den Rahmen des Beitrags hier sprengen würde, das Lizenzmodell und die Hintergründe dafür im einzelnen zu erklären, habe ich ein Erklärvideo gefunden. Ich hoffe das macht die ganze Sache für euch verständlich.

Anbieter von kostenlosen Bildern

Bevor ihr euch wie wild auf die folgenden Links stürzt beachtet bitte diese wichtige Regel:

Prüft die Lizenzbedingungen bei jedem Bild (oder anderem Medium), das ihr öffentlich bzw. kommerziell verwenden wollt und haltet diese auch penibel ein. Andernfalls kommen die bösen Abmahnanwälte und wollen Geld von euch 🙂

Ich bin sicher ihr findet auf einer dieser Sites ein passendes Foto. Wie immer würde ich mich über Feedback und Ergänzungen sehr freuen. Bis bald.

Teile es, wenn es dir gefällt:Share on Facebook3Share on Google+1Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn1Share on Tumblr0
Ein bisschen Werbung...

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.